Sustainable Investments Update:  Unser Biodiversitäts-Versprechen

Sustainable Investments Update: Unser Biodiversitäts-Versprechen

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vcGxheWVyLnZpbWVvLmNvbS92aWRlby80NzQ2NTQ0MzU/Y29sb3I9Y2NkMWRjJiMwMzg7dGl0bGU9MCYjMDM4O3BvcnRyYWl0PTAiIHdpZHRoPSI2NDAiIGhlaWdodD0iMzYwIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImF1dG9wbGF5OyBmdWxsc2NyZWVuOyBwaWN0dXJlLWluLXBpY3R1cmUiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT4=

Sustainable Investments Update: Unser Biodiversitäts-Versprechen

Bank J. Safra Sarasin is proud to announce that it has become the first Swiss institution to join the Finance for Biodiversity Pledge. With global wildlife populations declining by 60% over the last 40 years, our planet is effectively facing its sixth mass extinction in history, with far-reaching consequences. Financial institutions can play an important role in helping to reverse nature’s losses.

As a signatory, we recognise the need to protect biodiversity. Besides collaborating and sharing knowledge, we commit to engaging with companies by including biodiversity in our ESG policies. We also pledge to assess our own biodiversity impact and set science-based targets in order to increase our positive impact significantly, while minimising any negative effects.

“As a pioneer in sustainable investments with over 30 years’ experience, we have long embedded environmental issues related to biodiversity across our investment process. It is also a focus topic in our engagement with corporate leaders. But there is clearly more to do in terms of data sourcing and reporting about biodiversity risks and impacts. We are pledging to do our share as the business case for scaling up action on biodiversity is becoming ever clearer,” said Jan Poser, Chief Strategist and Head Sustainability at Bank J. Safra Sarasin.

The Finance for Biodiversity Pledge is a collective of 26 financial institutions around the world with EUR 3 trillion in assets, who have committed to making a positive contribution to biodiversity through investments and activities.

FNG vergibt höchstes Rating für Fonds von J. Safra Sarasin Asset Management

FNG vergibt höchstes Rating für Fonds von J. Safra Sarasin Asset Management

FNG vergibt höchstes Rating für Fonds von J. Safra Sarasin Asset Management

 

Mit Freude geben wir bekannt, dass das Forum Nachhaltige Geldanlagen (FNG) für alle vier von uns zur Prüfung vorgelegten Fonds das höchste Rating vergeben hat:

  • JSS Sustainable Equity – Global Thematic (ISINs: P EUR acc LU0480508919, I EUR acc LU0405184523)
  • JSS Sustainable Equity – Tech Disruptors (P EUR acc LU1752456696, I USD acc LU1752458551)
  • JSS Sustainable Bond EUR (P EUR acc LU2076223622, I EUR acc LU2076225163)
  • Sarasin-FairInvest-Universal-Fonds (A DE000A0MQR01, I DE0005317127, I plus DE000A0LBSY5)

Alle vier Fonds erhielten für ihre anspruchsvolle und umfangreiche Nachhaltigkeitsstrategie drei von drei möglichen Sternen. FNG vergibt bis zu drei Sterne an hochwertige Nachhaltigkeitsfonds, die sich in den Bereichen «institutionelle Glaubwürdigkeit», «Produktstandards» und «Impact» (Titelauswahl, Engagement und KPIs) besonders hervorheben.

Das FNG-Siegel ist der Qualitätsstandard für nachhaltige Anlagen im deutschsprachigen Raum und bietet eine Orientierungshilfe bei der Suche nach soliden, professionell verwalteten Nachhaltigkeitsfonds. Die ganzheitliche Methodik des FNG-Siegels basiert auf einem Mindeststandard, dazu zählen Transparenzkriterien und die Berücksichtigung von Arbeits- und Menschenrechten, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung. Zusätzlich werden alle im jeweiligen Fonds vertretenen Unternehmen auf Nachhaltigkeitskriterien hin analysiert.

Die Glaubwürdigkeit des FNG-Siegels wird durch eine unabhängige Prüfung der Universität Hamburg sowie die zusätzliche Überwachung durch einen externen Ausschuss gestützt.

Mehr über die Fonds erfahren Sie auf unserer Asset Management Website.

L&G Clean Energy UCITS ETF

L&G Clean Energy UCITS ETF

Das Wachstum der Weltbevölkerung und der Wirtschaft stellt eine entscheidende Herausforderung dar: Wie kann sichergestellt werden, dass das Wachstum nachhaltig ist? Wir glauben, dass die Bereitstellung sauberer Energie entscheidend dafür sein wird.

Warum investieren?

Wenn die Welt erfolgreich zu einem kohlenstoffärmeren Wirtschaftsmodell übergehen und die Ziele des Pariser Abkommens erreichen will, müssen wir gleichzeitig umweltfreundlichere Energieformen viel breiter verfügbar machen und die Energieformen auslaufen lassen, die der Umwelt schaden. Unser neu aufgelegter L&G Clean Energy UCITS ETF wurde aktiv für Anleger entwickelt, die das Wachstumspotenzial einer steigenden Nachfrage nach umweltfreundlicheren Energielösungen nutzen möchten.

Produktinformationen

Fondsname: L&G Clean Energy UCITS ETF
Benchmark: Solactive Clean Energy Index NTR

Notierungen und Ticker:

LSE (USD) – RENW LN
LSE (GBp) – RENG LN
Borsa Italiana (EUR) – RENW IM
Deutsche Börse (EUR) – RENW GY
SIX (CHF) – RENW SW
TER (%): 0,49
Gewinnverwendung: Thesaurierend

3 Jahre BNP Paribas Green Bond Fund: Jahrestag – und ein Wendepunkt für den gesamten Markt

3 Jahre BNP Paribas Green Bond Fund: Jahrestag – und ein Wendepunkt für den gesamten Markt

3 Jahre BNP Paribas Green Bond Fund: Jahrestag – und ein Wendepunkt für den gesamten Markt

  • Green Bonds auf Erfolgskurs – Anleger investieren stark in erste grüne Bundesanleihe,
    EU will für Corona-Wiederaufbau grüne Bonds im Wert von 225 Milliarden Euro ausgeben
  • Grüne Anleihen bieten Merkmale wie konventionelle Anleihen, echte Diversifizierung und einen ökologischen Mehrwert
  • Der BNP Paribas Green Bond Fund investiert seit 3 Jahren – gezielt auch in Branchen, die noch am Anfang einer nachhaltigen Entwicklung stehen

Frankfurt am Main, 5. Oktober 2020.  Grüne Anleihen sind derzeit wohl das bekannteste Instrument in Sachen Green Finance: Die Anleihen, deren Erlöse ausschließlich für nachhaltige Projekte eingesetzt werden sollen, haben zuletzt großen Zulauf erlebt. Laut der Climate Bonds Initiative betrug das Emissionsvolumen 2019 weltweit bereits 257,5 Milliarden US-Dollar, für 2020 werden womöglich rund 350 Milliarden US-Dollar erwartet.

Deutschland hat Anfang September seine erste grüne Staatsanleihe platziert – die Nachfrage der Investoren war enorm. Mit einem Gesamtvolumen von 6,5 Milliarden Euro lag der Emissionserlös nahe der Obergrenze. Vor allem wegen ihres Konzepts als „Zwillingsanleihe“ fand die grüne Bundesanleihe weltweit viel Beachtung: Für jeden „Green Bond“ wird auch eine konventionelle Anleihe mit gleicher Laufzeit und gleichem Kuponzins emittiert. So haben Investoren jederzeit Preistransparenz und können sehen, wie teuer oder günstig die grüne Anleihe im Vergleich ist.

Deutschland ist damit später dran als seine Nachbarn. Frankreich, Belgien, Irland, die Niederlande oder Polen haben bereits grüne Zinspapiere am Markt. Doch der Ausbau erfolgt mit Nachdruck: Auf die September-Emission könnte im vierten Quartal 2020 eine zweite erfolgen, voraussichtlich mit einer Laufzeit von fünf Jahren. Mit diesen grünen Anleihen wird die Eurozone sechs Green Bonds mit Laufzeiten von 5 bis 20 Jahren und Ratings von AA bis AAA haben, mit einem ausstehenden Gesamtbetrag von fast 60 Milliarden Euro. Nicht zuletzt plant Deutschland, im Jahr 2020 grüne Anleihen im Wert von 8 bis 12 Milliarden Euro auszugeben, mit anderen Worten: Bis zu 20 Prozent der gesamten ausstehenden grünen Staatsanleihen der Eurozone.

Raus aus der Nische: Bonds im Wert von 225 Milliarden Euro

„Green Bonds sind nicht länger ein Nischenmarkt. Die bisherigen Zahlen sind bereits durchaus signifikant“ , erklärt Hagen Schremmer, CEO von BNP Paribas Asset Management Deutschland. „Und dies noch bevor die Europäische Union Mitte September erklärte, für den Corona-Wiederaufbau grüne Bonds im Wert von 225 Milliarden Euro auszugeben.“ Wie Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen ankündigte, sollen bei der anstehenden Mittelbeschaffung 30 Prozent der insgesamt 750 Milliarden Euro über grüne Anleihen eingenommen werden. „Das ist ein Wendepunkt für den expandierenden Markt“, so Schremmer weiter.

Chancen für Anleger – aber kein Selbstläufer

Warum Anleger jetzt in Green Bonds investieren sollten, erklärt Arnaud-Guilhem Lamy, Spezialist für Anleihen und Nachhaltiges Investieren (SRI) im Team von BNP Paribas Asset Management: „In finanzieller Hinsicht bieten grüne Anleihen genau die gleichen Merkmale wie klassische Anleihen – das heißt, der ökologische Mehrwert ist kostenlos. Dazu kommt: Der Markt insgesamt ist erwachsen geworden. Noch vor wenigen Jahren herrschte ein ausgeprägter Hang zu Anleihen der öffentlichen Hand. Heute decken grüne Anleihen ein breites Spektrum von Emittenten aus verschiedenen Sektoren und Ländern ab; sie bieten echte Diversifizierung.“

Ein Selbstläufer ist die Asset-Klasse aber nicht: Ein gesetzliches Regelwerk für grüne Anleihen gibt es noch nicht, nur  die „Green Bond Principles“ als freiwillige Richtlinien. Prinzipiell kann jeder Anbieter Green Bonds ausgeben. Anleger müssen also genau prüfen, wo ihr Geld hinfließt und dem Anbieter vertrauen, dass er es dem vereinbarten Zweck zuführt. Die SRI-Experten von BNP Paribas Asset Management, die aktuell etwa 1,3 Milliarden Euro in Green Bonds verwalten, begegnen diesen Herausforderungen mit einem besonderen Investment-Ansatz, ihrem „Screening for Green“.

Klare Kante: Kein Impact Report, kein Investment

Um die Nachhaltigkeit einer Anleihe vor dem Kauf für ihren „Green Bond Fund“ zu prüfen, sind die Fondsmanager bei jedem Emittenten zum Gespräch vor Ort. Dazu kommen regelmäßige Treffen zur laufenden Beobachtung der gewünschten Effekte während der gesamten Laufzeit der Anleihe. Die Manager beschränken sich bei der Wahl ihrer Investments also nicht nur auf die Ex-ante-Bewertung im Vorfeld. Emittenten, die ein Jahr nach der Emission ihrer Anleihe noch keinen detaillierten Impact Report geliefert haben, werden auch aus dem Investment-Universum ausgeschlossen. Lamy: „Unserer Ansicht nach ist es wichtig, dass grüne Projekte aus Sektoren stammen, die intuitiv als ‚nicht nachhaltig‘ empfunden werden – wie etwa der Versorgungssektor oder die Automobilindustrie. Unternehmen, die solche Projekte in Angriff nehmen, handeln vorbildlich und können oft rasche Erfolge erzielen. Damit schaffen sie auch langfristig einen Mehrwert für Anleger. Darauf wollen wir hinwirken.“

Der junge Green Bond Fund hat seit der Auflegung 2017 über 688 Millionen Euro eingesammelt (Stand: September 2020) und hält überwiegend Papiere öffentlicher Emittenten. Dazu kommen Unternehmensanleihen von Versorgern, Finanzinstituten und Industriekonzernen, wie etwa Apple oder Toyota. Der Fonds investiert weltweit mindestens 83,5 Prozent seines Vermögens in Anleihen, die als „grün“ deklariert sind. Im Schnitt bringen die derzeit 152 Positionen im Portfolio 0,21 Prozent Effektivverzinsung (Yield to maturity, Stand: August 2020).

Download der vollständigen Pressemitteilung

Sustainability Congress 2020 | WARM UP

Sustainability Congress 2020 | WARM UP

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBzdHlsZT0icG9zaXRpb246IGFic29sdXRlOyB0b3A6IDA7IGxlZnQ6IDA7IHdpZHRoOiAxMDAlOyBoZWlnaHQ6IDEwMCU7IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vcGxheWVyLnZpbWVvLmNvbS92aWRlby80NTE3OTYxNDkiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49ImFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiI+PC9pZnJhbWU+

Am kommenden Montag den 31.08.2020 startet der Sustainability Congress. Unter normalen Umständen hätte Sie Björn Drescher vom Podium des KAMEHA GRAND Bonn mit seiner Eröffnungsrede auf die Themen des Tages eingestimmt. Damit Sie auch in diesem Jahr nicht kalt in den #SUSCON2020 starten, hier für Sie mit besten Grüßen ein “Warm Up” via Video.

Sustainability Congress 2020 | Jetzt anmelden und nachhaltig weiterbilden!

Sustainability Congress 2020 | Jetzt anmelden und nachhaltig weiterbilden!

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vcGxheWVyLnZpbWVvLmNvbS92aWRlby80NTExNDExODkiIHdpZHRoPSI2NDAiIGhlaWdodD0iMzYwIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImF1dG9wbGF5OyBmdWxsc2NyZWVuIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+

Die Vorbereitungen auf den Sustainability Congress sind in der heißen Phase! Warum Sie den Start am 31.08.2020 nicht verpassen sollten und was Sie im Laufe der zwei grünen Wochen erwartet – Björn Drescher (Drescher & Cie AG).